In Linux einarbeiten

Mahlzeit zusammen.

Ich fange gerade damit an, mich in Linux einzuarbeiten… wieso das ganze? Weil man öfters mit Linux/UNIX zu tun hat, als man glaubt.
Einer der Gründe ist, dass ich es auch irgend welchen Gründen schon lange vor habe.
Ein offenes Betriebssystem bei dem es so ziemlich alles an Programmen für den täglichen Bedarf und mehr für lau gibt… ein Betriebssystem das sehr viel aufgeräumter ist, das sich nicht ständig mit Altlasten vollmüllt, ein Betriebssystem bei dem die Nutzerverwaltung einfacher, genauer und einfach besser ist…. wer will das nicht?

Jeder der gerne Spielt.

Das war bisher, und wird auch der Grund bleiben, wieso ich bei meinem Hauptrechner bei Windows bleiben werde, denn ja, ich zocke gerne, und leider gibt es meine Lieblingsspiele nicht für Linux.

Aber wenn ich doch gerne spiele, wieso dann?

Naja, erster Verwendungszweck ist ein Gameserver. Und zwar geht es hier um ARK:Survival Evolted
Klar, auch unter Windows könnte man einen Server laufen lassen, aber dafür müsste ich halt erstmal ein Windows kaufen, und pflegen… sprich Treiber, Updates etc… und Windows braucht von Haus aus viel mehr Rechenleistung, also „verpufft“ mir zu viel Leistung in Programme und Dienste, die Windows „braucht“… aber ich nicht!

Daher habe ich hier einen Rechner mit Athlon X2 64 6000+ und 6GB RAM aus alten Teilen zusammen gesteckt. Das Teil hat noch eine Nvidia GT440 bekommen, und ich hoffe das reicht erstmal.

Meine ersten Versuche nen Server zu installieren waren komplett vergebens, aber ehrlich gesagt nur, weil ich es total falsch angegangen bin.
Ich bin mit dem typischen Windowsdenken dran gegangen, Software installieren, .exe ausführen und ab dafür. Ganz so einfach geht es dann doch nicht.
Aber das empfinde ich nicht als schlimm, denn so wie man im laufe der Jahre gelernt hat mit Windows umzugehen, so wird man das auch mit Linux machen.

Entschieden habe ich mich erstmal für Ubuntu, dass hat den Hintergrund, dass er Umstieg auf Linux mit Ubuntu recht einfach sein soll, vor allem da man hier auch eine „Desktop“ Oberfläche hat, welche hier übrigens schön „Schreibtisch“ heißt. Und wer mich kennt, der weiß dass ich gerne die deutschen Bezeichnungen nutze.

Auf jeden Fall bin ich halt gerade dabei mich in die Grundlagen einzuarbeiten, gerade halt auch die Bedienung des Terminal. Das Terminal kennen die älteren von uns im Grunde noch, da es eine Eingabeoberfläche ähnlich DOS ist, die jüngeren kennen es unter CMD.

Auf jeden Fall werde ich hier auch gelegentlich über meine Fortschritte berichten, und mal schauen wie sich meine Umgang mit Rechnern durch Linux u.U. verändert.

In diesem Sinne…

2 Gedanken zu „In Linux einarbeiten

    • Mahlzeit Jan.

      Ja ich habe hier Win10 auf dem Rechner und auch schon von der Ubuntu Bash gelesen, aber auch, dass diese nicht sehr gut/umfangreich sein soll.
      Muss aber auch gestehen, dass ich jetzt nicht weiß von wann die Infos sind. War nur damals recht verwundert, dass Microsoft nun auch ganz groß Förderer bei Linux sei.
      Werde mir aber in den kommenden Tagen nen alten Rechner hier darzustellen auf dem ich Linux installiere, denn ich brauch hier auch dringend wieder nen Rechner mit SCSI II Anschluss.

      Ja, die Abofunktion muss ich neu einbinden. Komme aktuell nicht so dazu am Blog zu arbeiten wie ich es gerne möchte. Ich schieb es aber mal ganz oben auf die ToDo Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*