Drängelgitter auf Radweg und anderes in Castrop-Rauxel

In letzter Zeit sind mir einige Dinge aufgefallen für die ich mal so gar kein Verständnis habe, bzw Dinge die mich grübeln lassen.
Alles sind Dinge, die im Rahmen der letzten Bauarbeiten in Castrop-Rauxel geschaffen wurden.

Die Sache, die mich am meisten aufregt sind Drängelgitter auf einem Radweg.
Dieser Radweg ist auf dieser Straßenseite für beide Fahrtrichtungen angelegt, sprich es kann schon mal vorkommen, dass hier mehrere Fußgänger wie auch Radfahrer die in beide Richtungen durch wollen.

Wie um alles in der Welt kommt man auf die Idee, dort ein Drängelgitter aufzubauen? Zumal man bedenken muss, dass sich gerade der Radverkehr in den letzten Jahren gewaltig geändert hat.
Immer mehr sind mit Anhänger unterwegs, sei es für den Kinder- oder Lastentransport.
Es sind immer mehr e-Bikes unterwegs, oft auch geführt von älteren Leuten, die oft leider aber Probleme haben diese oft recht schweren Fahrräder in engen Stellen zu manövrieren.
Und zu guter letzte kommen die Lastenräder auch immer mehr in unsere Region. Mit einer Länge von zum Teil bis 2,7m und einer Breite von über 1m ist ein durchkommen fast unmöglich. Diese Kreuzzug befindet sich an der B235 Ecke Siemansstr (Real, Mediamarkt, BugerKing).

Fährt man ein paar Meter weiter, trifft man auf die nächste Stelle die ich nicht verstehen kann.
Der Radweg ist hier als benutzungspflichtig beschildert.
Man muss hier den Fahrzeugen, die auf dem Parkplatz von BurgerKing wollen die Vorfahrt gewähren. Ich persönlich finde es ein Unding, dass ich Leuten die Vorfahrt geben muss die in eine Einfahrt wollen, wobei ich selber aber auf dem eigentlichen vorgeschriebenen Verkehrsweg bin.

Genau auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es einen weiteren Punkt, der mich ins grübeln bringt.
Und war ist es in einigen Einbahnstraßen erlaubt mit dem Rad gegen die eigentliche Fahrtrichtung zu fahren, solange dieses durch das Zusatzschild erlaubt wird.
In diesem Fall existiert aber kein Zusatzschild, wobei ein Radweg auf dem Boden eingezeichnet ist, sogar mit Pfeil der entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung zeigt.
Ich bin mir nicht sicher, ob man diesen Radweg so nutzen darf, denn im Grunde muss ich das Durchfahrt verboten Schild ja erst passieren bevor ich auf diesen Radweg komme.

Zum netten Abschluss hätten wir da noch Fahrbahnmarkierungen die mich schon lange verwirren.
Vor einiger Zeit wurde die Langestraße (eine Einkaufsstraße in Habinghorst) komplett erneuert, diese wird im Verlauf von drei Straßen gequert, und an allen drei Kreuzungen komme ich um Himmels Willen nicht mit der Straßenführung klar….

Sollte es jemanden geben, der mich da erleuchten kann, nur zu.

Kennt ihr weitere solche Stellen/Orte dann berichtet doch gerne mal davon.

//Nachtrag

Was die Linien auf der Langestr. angeht, so habe ich den Hinweis auf Shared Space bekommen.
Es sieht ganz so aus, als wenn man dieses „Projekt“ hier probiert hat. Leider hätte man das wohl mehr publizieren sollen, denn wenn man sich den täglichen Betrieb dort anschaut, so sieht man ganz klar, dass für die Leute hier ganz klar eine Straße mit Fahrbahn sowie Bürgersteige existieren, nur halt nicht baulich durch einen Bordstein begrenzt.
Aber das Rollenverhalten von Autofahrern, Fußgängern und Radfahrern ist hier wie auf ganz normalen Straßen zu beobachten.
Wenn man sich die Linien mal in Google.Maps anschaut könnte man daraus „Leitlinien“ sehen, die den Leuten zeigen wie man eine Kreuzung diagonal queren kann.

Ein Gedanke zu „Drängelgitter auf Radweg und anderes in Castrop-Rauxel

  1. Pingback: Nachtrag und Teilaufklärung zu Drängelgitter auf Radweg und anderes in Castrop-Rauxel | wohlfuehltempo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*